Sie sind hier:

Dienstleistungskatalog der GKD Recklinghausen

Produkt Anlagenbuchhaltung

Die Anlagenbuchhaltung ist eine Nebenbuchhaltung der Finanzbuchhaltung und der Kosten- und Leistungsrechnung zur Erfassung und Bewertung von Grundstücken und Gebäuden, technischen Anlagen und Maschinen, des Fuhrparks, der Betriebs- und Geschäfts-ausstattungen, sowie der immateriellen Vermögensgegenstände und Finanzanlagen.

Die Anlagenbuchhaltung dokumentiert den allgemeinen Bestand und die einzelnen Bewegungen des Anlagevermögens (Zugänge, Abgänge, Umbuchungen, Zu- und Abschreibungen) nach den Vorgaben der Bilanzstruktur.

Zum Stichtag des Jahresabschlusses wird der aktuelle Anlagevermögensbestand im sog. Anlagenspiegel aufgelistet und gemäß den Anforderungen der Bilanz fixiert.

Aus den Daten der Anlagenbuchhaltung wird der Werteverzehr (z. B. durch Abnutzung) anhand von Abschreibungen ermittelt. Dazu werden alle abnutzbaren Sachanlagen einem bestimmten Abschreibungszeitraum aus der AfA-Tabelle (Tabelle mit den Nutzungsdauern für Anlagegüter) zugeordnet. Die so ermittelten Abschreibungswerte können sowohl an die Finanzbuchhaltung (bilanzielle Abschreibung), als auch an die Kosten- und Leistungs-rechnung (kalkulatorische Abschreibung) übergeben werden.
 
Zu jeglichen Anfragen im Bereich der Anlagenbuchhaltung stehen Ihnen unsere Ansprechpartner aus dem Team Finanzmanagement gerne zur Verfügung.

Zuständiges Team
Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner